LINKS

IMPRESSUM

AKTUELLES

NUTZER

GESCHICHTE

RUNDGANG

   
                 

 

9.-13.Jhd.14.-15.Jhd.16.Jhd.17.Jhd.18.Jhd.19.Jhd.20.Jhd.

                 

1702

Staatsgefangener Raulé

Benjamin Raulé, Generaldirektor und Gründer der Brandenburgischen Flotte, kommt als Staatsgefangener in die Zitadelle.

                 
1704
Ravelin »Schweinekopf«

Bau des Ravelin »Schweinekopf«.
Seinen Namen trägt er möglicherweise, weil der Ravelin erst nur eine bloße Erdaufschüttung gewesen ist, mit entsprechender - schlammiger - Bodenbeschaffenheit.

                 
1719
Staatsgefangene Blasspiel

Die Frau des gestürzten Kriegsministers
Blasspiel kommt für ein Jahr »nach Spandau auf die Festung«. Sie muß in der Woche zweimal 24 Stunden ohne Nahrung, Licht und Bett verbringen.

                 
15.August 1757 Fluchtort Zitadelle

Während des Siebenjährigen Krieges rücken Österreicher, Russen, Franzosen und Schweden auf Berlin zu. Der Hof flieht mit den Staatskassen, den Staatsakten und dem königlichen Silber in die Zitadelle.

                 
1757 Giftmörder

Glasow, ein Kammerdiener des Königs, sollte diesen auf Anstiften der Königin Josephine von Polen im Hauptquartier Lockwitz bei Dresden mit einer Tasse Schokolade vergiften. Glasow wird verurteilt und kommt auf die Festung Spandau. Hier stirbt er nach einem halben Jahr Festungshaft.

                 
1793 Optischer Telegraf

Vom Juliusturm aus wird der sogenannte »Optische Telegraf«, ein Gerät zur besseren Nachrichtenüber-mittlung, erprobt. Die zweite Telegrafenstation ist am Schloß Bellevue installiert.

                 

 

9.-13.Jhd.14.-15.Jhd.16.Jhd.17.Jhd.18.Jhd.19.Jhd.20.Jhd.

                 

Zurück zur StartseiteHOME

LINKS

IMPRESSUM

AKTUELLES

NUTZER

GESCHICHTE

RUNDGANG