Zurück zur StartseiteHOME

LINKS

IMPRESSUM

AKTUELLES

NUTZER

GESCHICHTE

RUNDGANG

   
                 

 

9.-13.Jhd.14.-15.Jhd.16.Jhd.17.Jhd.18.Jhd.19.Jhd.20.Jhd.

                 

1618

1618

Beginn des »Dreißigjährigen Krieges« (1618-1648).

                 
24.1.1620 Hauptfestung des Landes

Kurfürst Georg Wilhelm erteilt dem Spandauer Kommandanten H.G. von Ribbeck den Befehl, die Hauptfestung des Landes so herzurichten, daß sie allen Angriffen standhalten könne. Der Spandauer Rat erhält den Befehl, »100 Mann gerüstetes Fußvolk« zu stellen.

                 
1622-1628
Umbau des Torhauses

Das Torhaus wird durch den Architekten Batista Sala um- und ausgebaut.

                 
1626 Befestigung Spandaus

Am 26. Juni ergeht der kurfürstliche Befehl, die Stadt Spandau zu befestigen. In Spandau werden zwei Kompanien zu Fuß mit jeweils 200 Mann stationiert.

                 
6.Mai 1630 Schwedische Besatzung

Schwedische Truppen besetzen Spandau und die Zitadelle.

                 
16.November 1632 Leiche des Schwedenkönigs

Gustav II. Adolf König von Schweden fällt in der Schlacht bei Lützen, die schwedischen Truppen jedoch siegen. Seine Leiche wird auf dem Weg nach Schweden in Spandau aufgebahrt.

                 
1634 Umbau von König und Königin

Umbau der Bastionen König und Konigin.

                 
ab 1638

Kriegskanzlei

Die Festungsanlagen werden weiter ausgebaut. Der Stadthalter des Kurfürsten, Graf Adam zu Schwarzenberg, zieht am 6. Dezember mit der Kriegskanzlei auf die Zitadelle.

                 
Juli 1639
kurfürstliche Amtskammer

Auf Anordnung des Kurfürsten wird auch die kurfürstliche Amtskammer auf die Zitadelle verlegt. Damit ist Spandau zum militärischen und politischen Zentrum der Mark Brandenburg geworden.

                 
1.Dezember 1640
Großer Kurfürst

Kurfürst Georg Wilhelm stirbt in Königsberg. Sein Nachfolger wird sein 20jähriger Sohn Friedrich Wilhelm (später der »Große Kurfürst« genannt).

                 
1641 Waffenstillstand

Der Kurfürst von Brandenburg vereinbart einen Waffenstillstand mit Schweden.

                 
1668
Staatsgefangene

Eberhard von Danckelmann, Premierminister, und Reichsgraf Kolbe von Wartenberg, Staatsminister, kommen als Staatsgefangene in die Zitadelle.

                 
31.August 1691
Explosion des Pulverturmes

Am 31. August 1691 schlägt ein Blitz in den Pulverturm auf der Bastion Kronprinz ein. 964 Zentner Pulver, die dort lagern, explodieren. Der Druck der Explosion ist so stark, daß selbst in der Stadt zahlreiche Häuser beschädigt werden. 21 Menschen kommen ums Leben.
Im linken Flankenhof erinnert heute ein Gedenkstein an die Explosion des Kavalieres.

                 
1692 bis 1700
Aufbau Kronprinz

Wiederaufbau des zerstörten Kavaliers der Bastion Kronprinz. Die Kosten belaufen sich auf 300.000 Taler.

                 

 

9.-13.Jhd.14.-15.Jhd.16.Jhd.17.Jhd.18.Jhd.19.Jhd.20.Jhd.

                 

Zurück zur StartseiteHOME

LINKS

IMPRESSUM

AKTUELLES

NUTZER

GESCHICHTE

RUNDGANG